Das VIELSEITS-Prinzip

Die zielgerichtete Vernetzung durch die (auch geleitete und begleitete) Bezugnahme auf andere Frauen mit inneren Aufspaltungen, auf die Mitarbeiter, die Strukturen der umgebenden Welt, sowie ein reger Austausch über die unterschiedlichen Welten generieren das gemeinsame Wachstum und den Entwicklungs- und Übungsraum VIELSEITS.

Es braucht eine Vielzahl an passgenauen Hilfen – viel individuelle Hilfe muss auch vor Ort erfolgen. Dort zeigen sich Bedarfe oftmals nochmals anders, weil die „innere Mannschaft“ des Alltags im eigenen Wohnraum eine andere ist als in der Tageseinrichtung vor Ort – und neue Kompetenzen wie Einschränkungen werden sichtbar. Auch das „Wo“ hat einen Einfluss auf die innere Systemstruktur. Daher brauchen wir über die Tagesstruktur hinaus ergänzende AIW-Angebote für unsere Klientinnen.